Allgemeine Informationen

Der Welt­ver­band des olym­pi­schen Boxens IBA bil­det in eige­ner Regie Kampfrichter/innen aus. Die durch die IBA ver­ge­be­nen Kampf­rich­ter­li­zen­zen glie­dern sich eben­falls in drei Stufen:

  • 1‑S­tern-IBA-Kampf­rich­ter/in
  • 2‑S­tern-IBA-Kampf­rich­ter/in
  • 3‑S­tern-IBA-Kampf­rich­ter/in

Die IBA-Kampfrichterlizenz als oberste Ebene

Die obers­te Stu­fe der Kampf­rich­ter­lauf­bahn ist die IBA-Kampf­rich­ter­li­zenz. Der Deut­sche Box­sport-Ver­band kann beson­ders geeig­ne­te und bewähr­te inter­na­tio­na­le Kampfrichter/innen zu einer Aus­bil­dung als IBA-Kampf­rich­ter/in anmelden.

In einer theo­re­ti­schen und prak­ti­schen Aus­bil­dung durch die IBA wer­den die Kandidat/innen auf die Prü­fung zur IBA-Kampf­rich­ter­li­zenz vor­be­rei­tet. Dies geschieht auf den ver­schie­de­nen Kon­ti­nen­ten zumeist im am Ran­de inter­na­tio­na­ler Wettbewerbe.

Mit der IBA-Kam­prich­ter­li­zenz darf man als Kampfrichter/in bei Box­ver­an­stal­tun­gen des Welt­ver­ban­des amtie­ren. Dies kön­nen Welt­meis­ter­schaf­ten in den ver­schie­de­nen Alters­klas­sen oder von der IBA aner­kann­te gro­ße und wich­ti­ge Tur­nie­re sein.

IBA-Kampf­rich­ter/in­nen wer­den auch bei den Olym­pi­schen Spie­len und den vor­her­ge­hen­den Qua­li­fi­ka­ti­ons­wett­be­wer­ben eingesetzt.