Anders als zum Bei­spiel im Fuß­ball fin­det im olym­pi­schen Boxen der Groß­teil des Wett­kampf­be­trie­bes außer­halb von Ligen statt. Hier­in kommt zum Aus­druck, dass Boxen ein klas­si­scher Indi­vi­du­al­sport ist.

Die Top-Ereig­nis­se des Wett­kampf­jah­res sind dem­entspre­chend die jähr­li­chen Ein­zel­meis­ter­schaf­ten auf Lan­des- und Bun­des­ebe­ne sowie – alle zwei Jah­re – auf inter­na­tio­na­ler Ebene.

Den­noch gibt es in der Regel eine Bun­des­li­ga, manch­mal auch eine zwei­te Bun­des­li­ga, in der Boxen als ein Mann­schafts­wett­be­werb orga­ni­siert ist.

Der Ter­min­plan der Bun­des­li­ga räumt den natio­na­len wie inter­na­tio­na­len Ein­zel­meis­ter­schaf­ten Vor­rang ein. Trotz­dem ver­glei­chen sich in den Begeg­nun­gen der Bun­des­li­ga die bes­ten Boxer des Lan­des in ver­schie­de­nen Gewichtsklassen.

Freiwillige Teilnahme

Die Teil­nah­me am Liga­be­trieb ist frei­wil­lig: Die Ver­ei­ne kön­nen sich hier­zu anmel­den. Es wird geprüft, ob sie die orga­ni­sa­to­ri­schen und wirt­schaft­li­chen Vor­aus­set­zun­gen hier­für erfül­len. Wenn das der Fall ist, neh­men sie an der Liga teil.

In der aktu­el­len Sai­son 2019/2020 haben 7 Ver­ei­ne an der Bun­des­li­ga teil­ge­nom­men. Eine zwei­te Bun­des­li­ga gab es in die­ser Sai­son nicht.

Die Liga ist ein Mannschaftswettbewerb

Vor jeder Sai­son legt ein Liga­s­ta­tut die Rah­men­be­din­gun­gen der bevor­ste­hen­den Sai­son fest. Eine der wich­tigs­ten Ent­schei­dun­gen ist dabei, in wel­chen Gewichts­klas­sen die Liga­kämp­fe aus­ge­tra­gen wer­den. Das kön­nen alle oder aus­ge­wähl­te Gewichts­klas­sen des Deut­schen Box­sport-Ver­ban­des sein.

Bei den Liga-Begeg­nun­gen müs­sen die Ver­ei­ne in jeder der fest­ge­leg­ten Gewichts­klas­sen gegen­ein­an­der kämp­fen. Die Mann­schaf­ten der Ver­ei­ne bestehen also aus Sport­lern der unter­schied­li­chen Gewichts­klas­sen, die gegen­ein­an­der antreten.

Das Pro­gramm des Kampf­ta­ges wird oft noch um ein oder zwei zusätz­li­che Kämp­fe ergänzt, die aber nicht in das Mann­schafts­er­geb­nis einfließen.

Die Wertung einer Ligabegegnung

Die Ergeb­nis­se der ein­zel­nen Kämp­fe wer­den zu Mann­schafts­er­geb­nis­sen zusam­men­ge­rech­net und hier­aus der Sie­ger des Ver­gleichs ermit­telt. Dabei wird wie folgt verfahren:

  1. Der Sie­ger eines Kamp­fes trägt 2 Kampf­punk­te zum Ergeb­nis sei­ner Mann­schaft bei.
  2. Der Ver­lie­rer eines Kamp­fes trägt 1 Kampf­punkt zum Ergeb­nis sei­ner Mann­schaft bei.
  3. Bei einem Unent­schie­den tra­gen bei­de Kämp­fer 1 Kampf­punkt zum Ergeb­nis ihrer Mann­schaf­ten bei.

Das gilt jedoch nur, wenn die Kämp­fer wirk­lich exakt in ihrer Gewichts­klas­se in den Ring tre­ten kön­nen. Über­schrei­tet ein Kämp­fer die Gewichts­klas­se, für die er gemel­det wur­de, dann trägt er kei­nen Punkt zum Ergeb­nis sei­ner Mann­schaft bei. Glei­ches gilt erst recht für Kämp­fer, die wegen Erkran­kung oder Ver­let­zung gar nicht antre­ten können.

Ein Bei­spiel ver­deut­licht die Wer­tung einer Ligabegegnung:

Kampf Nr.GKGast­mann­schaftPunk­teHeim­mann­schaftPunk­te
1bis 52 kgNie­der­la­ge1Sieg2
2bis 57 kgNie­der­la­ge1Sieg2
3bis 60 kgSieg2Nie­der­la­ge1
4bis 63 kgNie­der­la­ge1Sieg2
5bis 69 kgSieg2Nie­der­la­ge1
6bis 75 kgSieg2Nie­der­la­ge1
7bis 81 kgUnent­schie­den1Unent­schie­den1
8*bis 91 kgNie­der­la­ge0Sieg
2
9über 91 kgNie­der­la­ge1Sieg2
1114

Im Bei­spiel oben hat die Heim­mann­schaft 5 der 9 Kämp­fe gewin­nen kön­nen. Ein Kampf ging Unent­schie­den aus. Nach Kampf­punk­ten steht es 14:11 für die Heim­mann­schaft. Sie hat also den Mann­schafts­ver­gleich gewin­nen können.

Im ach­ten Kampf des Abends (in der Tabel­le mit einem Stern­chen gekenn­zeich­net) kam es im Schwer­ge­wicht jedoch zu einer Beson­der­heit, die dem auf­merk­sa­men Betrach­ter der Tabel­le auf­ge­fal­len sein dürf­te: Obwohl auch die Ver­lie­rer eines Kamp­fes dem Mann­schafts­er­geb­nis übli­cher­wei­se einen Punkt hin­zu­fü­gen, weist die Tabel­le hier aber eine Null aus.

Der Grund hier­für ist, dass der Sport­ler sein Gewicht über­schrit­ten hat­te, also mehr als 91 kg wog. In die­sem Fall ent­fällt sogar der eine Punkt, den sonst der Ver­lie­rer noch bekommt.

Lässt der Gewichts­un­ter­schied zwi­schen bei­den Sport­lern jedoch grund­sätz­lich noch einen Kampf zu, wird der Kampf trotz­dem aus­ge­tra­gen. Für die Mann­schafts­wer­tung bleibt es aber in jedem Fall eine Nie­der­la­ge – egal wie das Ergeb­nis dann tat­säch­lich ausfällt.

Die Tabellenplatzierung

Der Kampf­tag wird für den sieg­rei­chen Ver­ein mit 2:0 Wer­tungs­punk­ten gewer­tet, für den Ver­lie­rer mit 0:2 Wertungspunkten.

Die Dif­fe­renz der Wer­tungs­punk­te ent­schei­det über die Tabel­len­plat­zie­rung. Ist die­se gleich, ent­schei­det die höhe­re Anzahl der Plus­punk­te. Ist auch die­se gleich, ent­schei­den die Kampfpunkte.

Der Ver­ein, der am Ende der Sai­son auf dem ers­ten Tabel­len­platz steht, wird Mann­schafts­meis­ter. Par­al­lel zu der Mann­schafts­meis­ter­schaft rich­tet der Deut­sche Box­sport-Ver­band natür­lich auch Ein­zel­meis­ter­schaf­ten aus.

Der Saisonverlauf

Ähn­lich wie der Spiel­plan der Fuß­ball­bun­des­li­ga tref­fen die Ver­ei­ne in einer Hin- und Rück­run­de an Kampf­ta­gen auf­ein­an­der. Für den Ver­lauf der Liga kann auch eine Grup­pen­pha­se mit einem anschlie­ßen­den Halb­fi­na­le und Fina­le vor­ge­se­hen werden.

Je nach der Anzahl und geo­gra­phi­schen Ver­tei­lung der teil­neh­men­den Ver­ei­ne kann das Liga­s­ta­tut auch eine Unter­tei­lung in Staf­feln vor­se­hen (etwa eine Nord- und Südstaffel).

Bundesligavereine verstärken sich

Jeder Bun­des­li­ga­ver­ein muss in jeder Gewichts­klas­se, die das Liga­s­ta­tut vor­sieht, einen Kämp­fer stel­len kön­nen. Weil natür­lich Erkran­kun­gen und Ver­let­zun­gen vor­kom­men kön­nen, soll­te jeder Ver­ein für jede Gewichts­klas­se aber Boxer in Reser­ve haben.

In der Pra­xis hat kein Ver­ein unter sei­nen Mit­glie­dern in allen fest­ge­leg­ten Gewichts­klas­sen Kämp­fer, die in der Bun­des­li­ga kon­kur­renz­fä­hig wären. Erst recht nicht, wenn man auch an die Ersatz­bo­xer denkt.

Daher ver­stär­ken sich Ver­ei­ne für ihre Liga­kämp­fe in der Regel mit Boxern ande­rer Ver­ei­ne, wenn sie bestimm­te Gewichts­klas­sen selbst nicht so stark aus den Rei­hen der eige­nen Mit­glie­der beset­zen kön­nen. Dabei gilt es Regeln zu beach­ten, die das Liga­s­ta­tut der jewei­li­gen Sai­son festlegt.