Als Sport­fach­ver­band des olym­pi­schen Boxens ist der Deut­sche Box­sport-Ver­band selbst Mit­glied in ver­schie­de­nen Ver­bän­den, um die Inter­es­sen des Box­sports an den ver­schie­de­nen Stel­len und Ebe­nen wirk­sam ver­tre­ten zu können.


Der Deut­sche Box­sport-Ver­band ist Mit­glied des Deut­schen Olym­pi­schen Sport­bun­des (DOSB). Der DOSB ist die Dach­or­ga­ni­sa­ti­on des deut­schen Sports und ent­stand 2006 durch den Zusam­men­schluss des Deut­schen Sport­bun­des und des deut­schen Natio­na­len Olym­pi­schen Komi­tees. Er ver­tritt über 27 Mil­lio­nen Mit­glie­der aus knapp 90.000 Sport­ver­ei­nen. In ihm sind 16 Lan­des­sport­bün­de, 65 Spit­zen­ver­bän­de sowie 20 Sport­ver­bän­de mit beson­de­ren Auf­ga­ben organisiert.


Der Deut­sche Box­sport-Ver­band ist Mit­glied in der Euro­pean Boxing Con­fe­de­ra­ti­on (EUBC). Die EUBC ist der euro­päi­sche Box­sport­ver­band des olym­pi­schen Boxens und Mit­glied des Welt­ver­bands AIBA. Die EUBC rich­tet die Europ­meis­ter­schaf­ten im olym­pi­schen Boxen aus.


Der Deut­sche Box­sport-Ver­band ist Mit­glied in der Inter­na­tio­nal Boxing Asso­cia­ti­on (AIBA, von vor­mals »Asso­cia­ti­on Inter­na­tio­na­le de Boxe«). Die AIBA ist der Welt­ver­band des olym­pi­schen Box­sports mit Sitz in Lau­sanne (Schweiz). Sie ist vom Inter­na­tio­na­len Olym­pi­schen Komi­tee (IOC) als Ver­tre­tung des Box­sports aner­kannt und orga­ni­siert u. a. die alle zwei Jah­re statt­fin­den­den Box­welt­meis­ter­schaf­ten der Män­ner und Frau­en in den ver­schie­de­nen Alters- und Gewichts­klas­sen und das Box­tur­nier im Rah­men der olym­pi­schen Som­mer­spie­le ein­schließ­lich der erfor­der­li­chen Qua­li­fi­ka­ti­ons­wett­be­wer­be. Die AIBA bestimmt dar­über hin­aus die inter­na­tio­nal gül­ti­gen Regel­wer­ke des olym­pi­schen Boxens und bil­det Kampf­rich­ter für inter­na­tio­na­le Wett­be­wer­be aus.


Nationale Anti Dping Agentur

Der Deut­sche Box­sport-Ver­band ist zusam­men mit ande­ren Spit­zen­ver­bän­den des Sports, sechs Lan­des­sport­bün­den, der Trai­ne­r­aka­de­mie in Köln sowie dem DOSB Mit­glied des Trä­ger­ver­eins des Insti­tuts für für Ange­wand­te Trai­nings­wis­sen­schaft in Leip­zig. Die 1992 gegrün­de­te Ein­rich­tung ist ein zen­tra­les For­schungs­in­sti­tut des deut­schen Spit­zen- und Nachwuchsleistungssports.


Als Spit­zen­ver­band des olym­pi­schen Boxens ist der Deut­sche Box­sport-Ver­band Grün­dungs­mit­glied des Trä­ger­ver­eins der Trai­ne­r­aka­de­mie in Köln. Die Aka­de­mie des Deut­schen Olym­pi­schen Sport­bun­des (DOSB) ist die Aus­bil­dungs­stät­te für die höchs­te Trai­ner­li­zenz in Deutsch­land. Mit dem Abschluss erwer­ben die Absol­ven­ten den Titel »Diplom-Trai­ne­rin/­Di­plom-Trai­ner des Deut­schen Olym­pi­schen Sportbundes«.


Der Deut­sche Box­sport-Ver­band ist Mit­glied der 1998 in Köln gegrün­de­ten gemein­nüt­zi­gen Stif­tung »Deut­sches Sport & Olym­pia Muse­um«, deren Auf­ga­be der Betrieb des Muse­ums am Rhein­ufer ist. Wei­te­re Mit­glie­der sind neben dem Deut­schen Olym­pi­schen Sport­bund (DOSB) nahe­zu alle Lan­des­sport­bün­de und über 40 Spit­zen- und Sport­ver­bän­de sowie die Deut­sche Olym­pi­sche Gesell­schaft (DOG), die Stif­tung Deut­sche Sport­hil­fe, das Land NRW, die Stadt und der Stadt­sport­bund Köln sowie wei­te­re Ein­rich­tun­gen des Sports.