Die Ombud­stel­le des Deut­schen Box­sport-Ver­ba­des steht haupt­amt­li­chen Mitarbeiter/innen, ehren­amt­li­chen Funktionsträger/innen und Geschäftspartner/innen des DBV sowie außen­ste­hen­den Drit­ten als per­sön­li­cher Ansprech­part­ner zur Ver­fü­gung, um von die­sen mit­tels geschütz­ter Kom­mu­ni­ka­ti­ons­we­ge Infor­ma­tio­nen und Hin­wei­se zu tat­säch­li­chen oder ver­meint­li­chen Ver­stö­ßen gegen Geset­ze oder inter­ne Rege­lun­gen durch haupt­amt­li­che Mitarbeiter/innen oder ehren­amt­li­che Funktionsträger/innen im Rah­men ihrer Tätig­keit für den DBV ver­trau­lich entgegenzunehmen.

Die an die Ombuds­stel­le gerich­te­ten Infor­ma­tio­nen wer­den dem Deut­schen Box­sport-Ver­band hel­fen, Regel­ver­stö­ßen früh­zei­tig ent­ge­gen­zu­wir­ken und Schä­den vom DBV und sei­nen Mitarbeiter/innen und Funktionsträger/innen abzu­wen­den. Durch den Schutz des Hin­weis­ge­bers, der dem DBV sei­ne Infor­ma­tio­nen ansons­ten nicht anver­trau­en wür­de, hat der DBV künf­tig eine wei­te­re Mög­lich­keit, gra­vie­ren­de Ver­stö­ße und Feh­ler­quel­len zu erken­nen, zu behe­ben und regel­kon­for­mes Ver­hal­ten inner­halb des DBV sicher­zu­stel­len. Die Ombuds­stel­le ist jedoch kei­ne all­ge­mei­ne Beschwerdestelle.

Themenbereiche der Ombudsstelle

Die Ombud­stel­le ist Ansprech­part­ner für fol­gen­de Themen:

  • (mög­li­che) Ver­stö­ße gegen Korruptionstatbestände
  • (mögliche/r) Betrug, Untreue oder Unterschlagung
  • (mög­li­che) Ver­stö­ße gegen die Ver­hal­tens­richt­li­nie des DBV zur Prä­ven­ti­on vor sexua­li­sier­ter Gewalt
  • (mög­li­che) Ver­stö­ße gegen das Anti-Doping-Gesetz

Hin­weis: Bei (mög­li­chen) Ver­stö­ßen gegen die Straf­tat­be­stän­de des Wett­be­trugs und der Mani­pu­la­ti­on berufs­sport­li­cher Wett­be­wer­be ist die DBV-Ombuds­stel­le nicht zustän­dig. In die­sen Fäl­len wen­den Sie sich bit­te an die im staat­li­chen Auf­trag ein­ge­rich­te­te, spor­tart­über­grei­fen­de »Mel­de­stel­le Sport­ma­ni­pu­la­ti­on«, die Sie hier errei­chen: www.meldestelle-sportmanipulation.de

Verschwiegenheit der Ombudsstelle

Der bestell­te Ombuds­mann kann auf der Grund­la­ge sei­ner anwalt­li­chen Ver­schwie­gen­heits­pflicht, dem anwalt­li­chen Zeug­nis­ver­wei­ge­rungs­recht und dem grund­sätz­li­chen Ver­bot einer Beschlag­nah­me anwalt­li­cher Akten den Hin­weis­ge­ber vor einer Offen­le­gung sei­ner Iden­ti­tät schützen.

Eine Offen­le­gung der Iden­ti­tät des Hin­weis­ge­bers an den DBV erfolgt nur dann, wenn der Hin­weis­ge­ber dies wünscht. Fer­ner wird der Ombuds­mann den Namen und die Iden­ti­tät des Hin­weis­ge­bers kei­nem Drit­ten ohne des­sen Zustim­mung ver­füg­bar machen, es sei denn, die Offen­le­gung ist gesetz­lich angeordnet.

Wie erreichen Sie die Ombudsstelle?

Der Deut­sche Box­sport-Ver­band hat Herrn Rechts­an­walt Prof. Dr. Rai­ner Cher­keh mit Wir­kung zum 15.06.2019 zum Ombuds­mann bestellt. Rai­ner Cher­keh ist als Ombuds­mann auch für wei­te­re Ver­bän­de und Insti­tu­tio­nen tätig und publi­ziert und berät seit vie­len Jah­ren anwalt­lich zu Compliance-Themen.

Sie kön­nen den DBV-Ombuds­mann auf jede denk­ba­re Wei­se (per­sön­li­ches Gespräch, Tele­fon, Mail, Fax, Post usw.) kon­tak­tie­ren. Bei der tele­fo­ni­schen Kon­takt­auf­nah­me tei­len Sie bit­te mit, dass Sie Herrn Rechts­an­walt Prof. Dr. Cher­keh in sei­ner Eigen­schaft als Ombuds­mann spre­chen möch­ten. Sie wer­den dann direkt und ohne wei­te­re Nach­fra­gen zum Ombuds­mann durch­ge­stellt oder es wird mit die­sem ein Rück­ruf vereinbart.

Kontakt

Postanschrift:

KERN CHERKEH Rechts­an­wäl­te Part­ner­schaft mbB
Prof. Dr. Rai­ner Cherkeh
Königstras­se 7
D — 30175 Hannover

Telefon, Fax, Mail:

Tel.: +49 (0)511 — 89 76 57–0
Fax.: +49 (0)511 — 89 76 57–22
E‑Mail: ombudsmann-dbv@kern-cherkeh.de
Web­sei­te: www.kern-cherkeh.de