Der Cutman nimmt als Bindeglied zwischen Trainer und Arzt eine zentrale Rolle im Boxsport ein. Als Dritter Mann am Ring obliegt ihm die Behandlung von Verletzungen während der Kampfpausen. Des Weiteren ist der Cutman klassischerweise für das Bandagieren der Hände verantwortlich.

Die Behandlung von Verletzungen sollte nach einem festgelegten Schema und unter bestimmten hygienischen Gesichtspunkten erfolgen. Eine sach- und fachgerechte Behandlung von Verletzungen auf Grundlage der neuesten Standards ist zum Schutz unserer Athleten unerlässlich.

Unter Leitung erfahrener Sportmediziner, Trainer und Physiotherapeuten mit langjähriger nationaler sowie internationaler Erfahrung im Boxsport findet zweimal im Jahr eine Ausbildung zum Cutman im Boxsport statt. Unser zweitägiger Kurs am Olympiastützpunkt Rhein Neckar in Heidelberg richtet sich an Trainer, Physiotherapeuten und Ärzte die Ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten gerne erweitern möchten.

Hierbei möchten wir den Teilnehmern die wesentlichen Grundlagen der Anatomie, die verschiedenen Verletzungen sowie die fachgerechte Versorgung dieser vermitteln. Das Bandagieren der Hände ist ebenso Aufgabe des Cutman und wird unter fachgerechter Anleitung bei uns erlernt.

Weitere Informationen und die nächsten Termine der Ringarztausbildung finden sie auf Website des Landesverbandes Baden-Württemberg.

Der Cutman behandelt in den Rundenpausen kleinere Verletzungen der Sportler, damit der Kampf fortgeführt werden kann.