Coro­na: DBV fährt nicht zur U19-EM nach Montenegro

Reiswarnung des Auswärtigen Amtes für Montenegro

Der Deut­sche Box­sport-Ver­band wird kei­ne Mann­schaft zur bevor­ste­hen­den Euro­pa­meis­ter­schaft nach Mon­te­ne­gro ent­sen­den. Dies beschloss der Gesamt­vor­stand in einer ein­stim­mi­gen Ent­schei­dung. Das Tur­nier ist für den Zeit­raum vom 11. bis zum 23. Novem­ber in der mon­te­ne­gri­ni­schen Küs­ten­stadt Bud­va angesetzt.

Mon­te­ne­gro wird als Risi­ko-Gebiet eingestuft

Sowohl das Robert-Koch-Insti­tut als auch das Aus­wär­ti­ge Amt füh­ren das an der Adria­küs­te gele­ge­ne Mon­te­ne­gro unver­än­dert als Coro­na-Risi­ko-Gebiet. Eine dies­be­züg­li­che Ände­rung ist ange­sichts der aktu­el­len Ent­wick­lung nicht zu erwarten.

Rei­se­war­nung des Aus­wär­ti­gen Amtes

Mit der Ein­stu­fung als Risi­ko-Gebiet ist eine drin­gen­de behörd­li­che Rei­se­war­nung ver­bun­den, die der Deut­sche Box­sport-Ver­bund befol­gen muss. Bei Wett­be­wer­ben der Nach­wuch­sal­ters­klas­sen steht der Schutz der Sport­ler zudem noch ein­mal im beson­de­ren Maße im Fokus.