Die Broschüre des DBV zum 100jährigen Verbandsgeburtstag

Der olympische Boxsport in Deutschland auf 200 Seiten

In diesem zu Ende gehenden Jahr feierte der Deutsche Boxsport-Verband seinen 100. Geburtstag. Aus diesem Anlass entstand eine umfangreiche Festschrift, die allen Boxsportfreunden einen tiefen Einblick in die Geschichte, die Entwicklungen und die Gegenwart sowie Zukunft des olympischen Boxsports in Deutschland gibt.

Von 20 auf 200 Seiten angewachsen

Das Projekt war anfangs auf etwa 20 Seiten geplant, erreichte aber am Ende rund 200 Seiten. Damit sprengt es den Rahmen einer reinen Festschrift mit wohlfeilen Sonntagsreden, die man nach dem Jubiläum aber auch gerne wieder zur Seite legt. Stattdessen ist die Veröffentlichung zu einer unersetzlichen Quelle für all jene geworden, die sich über den Boxsport in Deutschland gründlich informieren möchten.

Viel Hintergrundinformation über Verband, Sportler und Sport

Die Publikation bietet unter anderem eine sehr lesenswerte Darstellung der Verbandsgeschichte einschließlich der Zeit der getrennten Wege nach dem Krieg. Mit Blick auf die Olympischen Spiele werden auch die aktuellen Olympiakader in persönlichen Portraits vorgestellt. Darüber hinaus finden sich auch viele grundlegende Informationen zum olympischen Boxsport sowie Darstellungen wichtiger Partner des DBV sowie künftiger Projekte.

Die Veröffentlichung ist über den DBV zu beziehen und kostet 15,00 EUR zuzüglich 2,70 EUR Versand. Bestellungen sind wie folgt möglich:

  1. Bestellung per Mail an g.oimann@boxverband.de
  2. In der Bestellmail bitte den Namen des Bestellers und die Versandadresse angeben
  3. Der DBV erstellt eine Rechnung über insgesamt 17,70 EUR inkl. Versand je bestelltem Exemplar
  4. Überweisung des Rechnungsbetrages auf das Konto des Deutschen Boxsport-Verbandes
  5. Der Versand erfolgt nach Zahlungseingang
Der DBV in seiner heutigen Gestalt entstand erst durch den Zusammenschluss des DABV der Bundesrepublik Deutschland und des DBV der Deutschen Demokratischen Republik. Bertram Job beleuchtet aber auch die davorliegende Zeit der deutschen Teilung sowie die Jahre vor 1945.
Hinter jedem Namen steckt eine persönliche Geschichte: Die Athletinnen und Athleten des aktuellen Olympiakaders werden mit Wort und Bild in Portraits vorgestellt.