U22-Europameisterschaft: 17 Athletinnen und Athleten des DBV in Italien

Die Kämpfe starten am 17. Juni und enden am 24. Juni

t

Der Deutschen Boxsport-Verband nimmt mit 7 Frauen und 10 Männern an der Europameisterschaft der Altersklasse U22 in Italien teil. Das Turnier wird in Roseto degli Abruzzi ausgetragen, einem etwa 26.000 Einwohner*innen zählenden Ort an der italienischen Adriaküste.

8 Turniertage unter mediterraner Sonne

Nach der Auslosung am 15. Juni und der Eröffnungszeremonie am 16. Juni starten die Kämpfe des Turniers am 17. Juni. Bis zum 24. Juni wird jeden Tag geboxt – und das überwiegend im Freien, aber unter einem Schatten spendenden Zeltdach. Lediglich die Finalkämpfe werden in der Halle ausgetragen. Zuschauer*innen sind pandemiebedingt allerdings nicht zugelassen.

Erstmalig Preisgelder für Medaillengewinner*innen

193 Boxer und 92 Boxerinnen aus insgesamt 41 europäischen Nationen werden sich bei diesem Turnier vergleichen. Erstmalig wurden für Medaillengewinne Preisgelder ausgelobt: Gewinner*innen einer Goldmedaille erhalten 8.000 EUR, die Zweitplatzierten 4.000 EUR und die Bronzemedaillist*innen immerhin noch 2.000 EUR.

Die European Boxing Confederation (EUBC) plant auf ihrem YouTube-Kanal das Turnier als Live-Stream zu übertragen. Die Finalkämpfe, so heißt es, sollen sogar im italienischen Staatsfernsehen RAI gezeigt werden.

DBV-Team bereitete sich am Bundesstützpunkt Heidelberg vor

Die Mannschaft hatte sich vor der Abreise am Bundesstützpunkt Heidelberg final auf das Turnier vorbereitet, war anschließend von Frankfurt nach Rom geflogen, um die italienische Halbinsel dann mit dem Bus zu durchqueren und in Roseto degli Abruzzi schließlich den Austragungsort am adriatischen Meer zu erreichen.

Alle sportlich am Turnier beteiligten Personen sind in einer Ferienanlage am Meer untergebracht, wo auch die Wettkämpfe ausgetragen werden. So sind es für alle nur kurze Wege zur Wettkampfstätte.

Die Mannschaft des Deutschen Boxsport-Verbandes:

Das Frauenteam:

  1. Gewichtsklasse bis 48 kg: Cathy Satorius (LV Nordrhein-Westfalen)
  2. Gewichtsklasse bis 51 kg: Maxi Klötzer (LV Sachsen)
  3. Gewichtsklasse bis 54 kg: Ana Budimir-Bekan (LV Bayern)
  4. Gewichtsklasse bis 57 kg: Zeina Nasser (LV Berlin)
  5. Gewichtsklasse bis 60 kg: Lena Büchner (LV Niedersachsen)
  6. Gewichtsklasse bis 64 kg: Stefanie von Berge (LV Nordrhein-Westfalen)
  7. Gewichtsklasse bis 69 kg: Leonie Müller (LV Hessen)

Das Männerteam:

  1. Gewichtsklasse bis 49 kg: Christopher Goman (LV Nordrhein-Westfalen)
  2. Gewichtsklasse bis 52 kg: Salah Ibrahim (LV Nordrhein-Westfalen)
  3. Gewichtsklasse bis 56 kg: Umar Bajwa (LV Berlin)
  4. Gewichtsklasse bis 60 kg: Ahmet Sor (LV Baden-Württemberg)
  5. Gewichtsklasse bis 64 kg: David Gkevorgkian (LV Mecklenburg-Vorpommern)
  6. Gewichtsklasse bis 69 kg: Deniel Krotter (LV Bayern)
  7. Gewichtsklasse bis 75 kg: Kevin Boakye Schumann (LV Mecklenburg-Vorpommern)
  8. Gewichtsklasse bis 81 kg: Ben Ehis (LV Nordrhein-Westfalen)
  9. Gewichtsklasse bis 91 kg: Dariusz Lasotta (LV Nordrhein-Westfalen)
  10. Gewichtsklasse über 91 kg: Turpal Hutaev (LV Hamburg)

Die Mannschaft wird geleitet, gemanagt, sekundiert und betreut von einem 10-köpfigen Funktionsteam:

Andrew Colbourne (Mannschaftsleitung), Beatrice Bastian (Team Managerin), Andreas Schulze (Sportliche Leitung), Michael Timm (Trainer), Serge von Berge (Trainer), René Benirschke (Trainer), Gunnar Berg (Trainer), Marcus Abramoswski (Trainer), Dr. Herwig Butz (Mannschaftsarzt), Ralph Trampe (Physiotherapeut). Als Kampfrichter des DBV ist außerdem Paul Rossa mit nach Italien gereist.

Der Austragungsort der EM Roseto degli Abruzzi liegt am adriatischen Meer.