Drei Deutsche konnten in Paris das Ticket für Tokyo lösen

Der nächste Meilenstein ist die Reise nach Japan

Nadine Apetz und Trainer Lukas Willaschek mit dem begehrten Ticket für Tokyo.

Der zweite Teil des europäische Qualifikationsturniers für die Olympischen Spiele in Tokyo ging am 8.Juni mit den Finalkämpfen zu Ende. Bei dem zurückliegenden Turnier in Paris wurde der Wettbewerb zu dem Stand wieder aufgenommen, an dem er wegen der Corona-Pandemie im März 2020 in London unterbrochen werden musste.

Eine Sportlerin und zwei Sportler des DBV in Tokyo

Nach dem Abschluss des kompletten Turniers steht nun endgültig fest, welche Sportlerinnen und Sportler des Deutschen Boxsport-Verbandes bei der Europaqualifikation das Ticket für die Sommerspiele lösen konnten und in Tokyo in den Ring steigen werden:

  1. Nadine Apetz (w) in der Gewichtsklasse bis 69 kg
  2. Hamsat Shadalov (m) in der Gewichtsklasse bis 57 kg
  3. Ammar Riad Abduljabbar (m) in der Gewichtsklasse bis 91 kg

Das ursprünglich geplante Weltqualifikationsturnier wurde von der Boxing Task Force des IOC pandemiebedingt gestrichen. Bei dieser finalen Qualifikationsmöglichkeit hätten sich noch weitere Athletinnen und Athleten des Deutschen Boxsport-Verband durch Wettkampferfolge für Tokyo qualifizieren sollen und können.

Über Ranglisten sind keine weiteren Startplätze mehr zu erwarten

Stattdessen werden diese Startplätze jetzt nach Ranglistenpositionen vergeben – in einem Modus, bei dem nach Einschätzung des Deutschen Boxsport-Verbandes deutsche Athletinnen oder Athleten leider wohl keinen weiteren Startplatz mehr erwarten dürfen.

Ende Juni Abreise nach Japan

Wie geht es nun weiter? – Der nächste Meilenstein auf dem Weg nach Tokyo wird tatsächlich der Weg nach Japan sein. Ende Juni reist das gesamte Team (also Athlet*innen und Trainer und Betreuer) nach Japan, um sich dort final auf das Turnier vorzubereiten.

Letzter Feinschliff im Trainingslager in Japan

Für diese so genannte »Unmittelbare Wettkampfvorbereitung« (UWV) hat der Deutsche Boxsport-Verband in Japan ein letztes Trainingslager mit internationaler Beteiligung organisiert, an dem die Teams aus den USA, Frankreich, Irland und Australien teilnehmen werden.

Hamsat Shadalov mit seiner Fahrkarte zu den Olympischen Spielen.
Ammar Riad Abduljabbar mit dem erkämpften Ticket für Tokyo.