Cologne Boxing World Cup mit hochkarätiger Besetzung

99 Sportlerinnen und Sportler aus 14 Nationen

Die welt­wei­te Coro­na-Pan­de­mie ist noch nicht durch­stan­den und hat in allen Sport­ar­ten immer noch einen enor­men Ein­fluss auf den sport­li­chen Weg zu den Olym­pi­schen Spie­len. Natür­lich betrifft dies auch den Boxsport. 

Für die Vor­be­rei­tung der Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten des Deut­schen Box­sport-Ver­ban­des ist die Köl­ner Motor­world in die­ser Zeit ein wich­ti­ger Bau­stein ihrer Vor­be­rei­tung gewor­den. In der groß­zü­gi­gen Anla­ge mit ange­schlos­se­nem Hotel fin­den in einer abge­schot­te­ten und durch­ge­tes­te­ten Bub­ble die Trai­nings­maß­nah­men und Wett­kämp­fe statt, die für eine Vor­be­rei­tung der noch fort­zu­füh­ren­den Olym­pia­qua­li­fi­ka­ti­on und der anschlie­ßen­den Teil­nah­me an den Spie­len unver­zicht­bar sind.

In die­sen Tagen trai­nie­ren die Sport­ler des DBV noch zusam­men mit aus­län­di­schen Gäs­ten, in der nächs­ten Woche wird dann aus der Trai­nings- wie­der eine Wett­kampf­stät­te, wenn am 11. März die nächs­te Aus­ga­be des »Colo­gne Boxing World Cup« startet.

99 Sportlerinnen und Sportler aus 14 Nationen

An dem drei­tä­gi­gen Tur­nier wer­den nach jet­zi­gem Pla­nungs­stand 99 Sport­le­rin­nen und Sport­ler aus ins­ge­samt 14 Natio­nen teil­neh­men. Geboxt wird in allen fünf Frau­en- und acht Män­ner-Gewichts­klas­sen, in denen es auch in Tokyo um Medail­len gehen wird.

Die wei­tes­te Anrei­se hat­te das bra­si­lia­ni­sche Team mit 14 Boxe­rin­nen und Boxern (4 Frau­en und 10 Män­ner). Die Süd­ame­ri­ka­ne­rin­nen und Süd­ame­ri­ka­ner hat­ten aber zuvor schon in der bul­ga­ri­schen Haupt­stadt Sofia am »Strand­ja Memo­ri­al Tour­na­ment« teil­ge­nom­men und dürf­ten sich daher schon ein wenig an das euro­päi­sche Kli­ma gewöhnt haben.

Frankreich mit größter Gastmannschaft, Brasilien mit weitester Anreise

Die größ­te Gast­mann­schaft stellt der fran­zö­si­sche Box­ver­band, der ins­ge­samt 17 Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten zum »Colo­gne Boxing World Cup« in die Dom­stadt am Rhein ent­sand­te (6 Frau­en und 11 Männer).

Mit dem Team aus Kasach­stan (8 Män­ner) nimmt eine Box­na­ti­on am »Colo­gne Boxing World Cup« teil, die bei der zurück­lie­gen­den Welt­meis­ter­schaft 2019 im rus­si­schen Eka­te­rin­burg erfolg­reich abschnitt und in der Natio­nen­wer­tung nach Usbe­ki­stan und dem Gast­ge­ber Russ­land den drit­ten Platz beleg­te. Aus dem WM Team der Kasa­chen sind mit Saken Bibos­si­nov (bis 52kg) und Kam­shy­bek Kunka­bay­ev (über 91kg) ein Bron­ze- und ein Sil­ber­me­dail­list der WM auch in Köln am Start.

Viele WM- und Olympiateilnehmer

Aber auch ande­re Län­der schick­ten hoch­ka­rä­ti­ge Sport­le­rin­nen und Sport­ler nach Köln: Bea­triz Fer­rei­ra aus Bra­si­li­en ist in der Gewichts­klas­se bis 60kg die amtie­ren­de Welt­meis­te­rin und gewann letz­te Woche in Sofia das stark besetz­te »Strand­ja Memo­ri­al Tour­na­ment«. Für das fran­zö­si­sche Team tritt in der Gewichts­klas­se bis 52kg Bil­al Ben­ne­ma in den Ring, der bei der Welt­meis­ter­schaft 2019 Bron­ze gewann und bereits für Tokyo qua­li­fi­ziert ist. Aus den benach­bar­ten Nie­der­lan­de soll Nouch­ka Fon­ti­jn in der Gewichts­klas­se bis 75kg um den Tur­nier­sieg kämp­fen. Ihre boxe­ri­sche Klas­se bewies sie mit einer Sil­ber­me­dail­le bei den Olym­pi­schen Spie­len 2016 in Rio de Janeiro.

Der Deut­sche Box­sport-Ver­band wird nach aktu­el­len Pla­nun­gen mit 35 Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten (12 Frau­en und 23 Män­nern) am eige­nen Tur­nier teilnehmen. 

Hamza Touba könnte auf einen alten Bekannten treffen

Wenn die Aus­lo­sung und der Tur­nier­ver­lauf es erge­ben soll­te, könn­te sich dabei eine beson­ders inter­es­san­te Begeg­nung ergeben: 

DBV-Boxer Ham­za Tou­ba wird sich im Rah­men des »Colo­gne Boxing World Cup« im Flie­gen­ge­wicht bis 52kg mög­li­cher­wei­se ein­mal mehr mit dem Fran­zo­sen Bil­al Ben­ne­ma ver­glei­chen müs­sen. Im April 2019 stie­ßen bei­de im Fina­le des ers­ten »Colo­gne Boxing World Cup« auf­ein­an­der und im März 2020 begeg­ne­ten sie sich erneut bei der begon­ne­nen und spä­ter unter­bro­che­nen euro­päi­schen Olym­pia­qua­li­fi­ka­ti­on in Lon­don. Die­se bei­den Kämp­fe konn­te der 23jährige Rechts­aus­le­ger für sich entscheiden.

In zwei Gewichtsklassen wird es 2 Turniergruppen geben

Beim »Colo­gne Boxing World Cup« sind bei den Frau­en das Feder­ge­wicht (bis 57kg) und das Wel­ter­ge­wicht (bis 69kg) mit 8 Sport­le­rin­nen glei­cher­ma­ßen gut besetzt. Bei den Män­nern sind das Wel­ter­ge­wicht (bis 69kg) mit 14 Boxern und das Mit­tel­ge­wicht (bis 75kg) mit 12 Boxern so gut besetzt, dass hier jeweils zwei Tur­nier­grup­pen gebil­det wer­den müs­sen, damit in den drei Wett­kampf­ta­gen das Tur­nier zu Ende geführt wer­den kann.

Ham­za Tou­ba muss­te sich 2019 im Fina­le des »Colo­gne Boxing World Cup« dem Fran­zo­sen Bil­al Ben­ne­ma geschla­gen geben. Bei der Olym­pia­qua­li­fi­ka­ti­on in Lon­don begeg­ne­ten sich bei­de erneut. Auch die­sen Ver­gleich konn­te Bil­al Ben­ne­ma für sich ent­schei­den. Wenn Aus­lo­sung und Tur­nier­ver­lauf es erge­ben, könn­ten bei­de nun noch ein­mal auf­ein­an­der treffen.