Länderkampf in Polen endet mit ausgeglichener Bilanz

Drei Siege, drei Niederlagen in Kielce

Das Wettkampfjahr begann für die Boxer des DBV mit einer ausgeglichenen Bilanz. Bei dem Länderkampf im polnischen Kielce am 29. Januar, zu dem auch ukrainische und litauische Teams eingeladen waren, traten mit Christopher Goman (-51 kg), Magomed Schachidov (-71 kg), Silvio Schierle (-81 kg), Ben Ehis (-81 kg), Nelvie Tiafack (+91 kg) und Florians Schulz (+91 kg) sechs deutsche Athleten in den Ring.

Sie hatten sich allesamt mit polnischen Gegnern zu vergleichen. Drei der sechs Begegnungen konnten die Boxer des DBV für sich entscheiden, in den anderen drei Auseinandersetzungen ging der Sieg an die polnischen Gegner in der roten Ecke. Der Cheftrainer des DBV Eddie Bolger bilanziert den Länderkampf mit folgenden Worten:

Es war gut, im Januar aktiv zu werden, denn die Boxer brauchten den Wettkampfimpuls. Wir hatten wieder einmal einen schwierigen Start in den Monat und die COVID-Zahlen stiegen an. Nach diesen Kämpfen haben wir ein klares Bild davon, wo wir stehen und die Entwicklung und Verbesserung muss weitergehen. Die Leistungen waren besser als die angegebenen Ergebnisse, doch das ist auswärts immer zu erwarten. Ein Team, das sich über konsequentes Blocktraining und ausgewählte Turniere entwickelt, wird uns helfen, uns so zu verbessern, wie wir es brauchen. Zwei Highlights waren vielleicht die Einsätze von Ben und Florian, die hoffentlich einen guten, gesunden Wettbewerb innerhalb des Teams schaffen.

Die Ergebnisse der Kämpfe mit deutscher Beteiligung:

GK AK G Name Name Gew. Urteil
-51 kg Erw m Jakob SLOMINSKI (POL) Christopher GOMAN (GER) Rot WP
-71 kg Erw m Damian DUKRACZ (POL) Magomed SCHACHIDOV (GER) Rot WP
-81 kg Erw m Mateusz GOINSKI (POL) Silvio SCHIERLE (GER) Rot WP
-81 kg Erw m Michal LONIEWSKI (POL) Ben EHIS (GER) Blau WP
+91 kg Erw m Oskar SAFARYAN (POL) Nelvie TIAFACK (GER) Blau WP
+91 kg Erw m Wiktor BARTNIK (POL) Florian SCHULZ (GER) Blau WP
Legende: GK = Gewichtsklasse, AK = Altersklasse, G = Geschlecht, Gew = Gewinner(in)
Urteile: WP = Sieg nach Punkten, RSC = Sieg durch Abbruch, RSC-I = Sieg durch Verletzung, KO = Sieg durch KO, ABD = Sieg durch Aufgabe, DISQ = Sieg durch Disqualifikation, DRAW = Unentschieden, WO = Sieg durch Nichtantreten, NC = Kein Wettkampf

Die Mannschaft wurde betreut von Eddie Bolger (Cheftrainer + Mannschaftsleitung), Lukas Wilaschek (Bundesstützpunkttrainer), Vladimir Pletnev (Bundesstützpunkttrainer) und David Hoppstock (Bundesstützpunkttrainer). Als Kampfrichter des DBV begleitete Reza Müller (AIBA-Kampfrichter) das deutsche Team.