Trainingslager mit Kuba und Kasachstan in Kienbaum beendet

Feinschliff vor der Europaqualifikation

Die Olympischen Spiele in Japan rücken näher: Am 23. Juli starten die Wettbewerbe in der japanischen Hauptstadt Tokyo. Davor steht für die Boxerinnen und Boxer des Deutschen Boxsport-Verbandes (DBV) aber noch die Europaqualifikation, die nach coronabedingten Unterbrechungen und Verschiebungen nun am 4. Juni in Paris am Stand ihres Abbruchs im letzten Jahr noch fortgeführt werden muss.

Sechs DBV-Boxerinnen und Boxer trainieren für Tokyo

Für Deutschland sind sechs Athletinnen und Athleten für Paris gemeldet. Bei den Frauen Ornella Wahner (im Federgewicht bis 57 kg), Nadine Apetz (im Weltergewicht bis 69 kg) und Christina Hammer (im Mittelgewicht bis 75 kg). Bei den Männern Hamsat Shadalov (im Federgewicht bis 57 kg, bereits qualifiziert), Ammar Riad Abduljabbar (im Schwergewicht bis 91 kg) und Nelvie Tiafack (im Superschwergewicht über 91 kg).

Um den Boxerinnen und Boxern eine bestmögliche Vorbereitung auf das Qualifikationsturnier und darüber hinaus auch auf die Olympischen Spiele zu bieten, führte der Deutsche Boxsport-Verband ein Trainingslager in der Sportschule Kienbaum (Brandenburg) durch, das heute zu Ende ging. Für die Maßnahme konnte der DBV hochkarätige Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewinnen.

Hochkarätig besetztes Teilnehmerfeld

Aus Kuba reisten acht Boxer an, die allesamt schon für die Olympischen Spiele qualifiziert sind und im Kampf um die Medaillen zu den Favoriten zählen. Den weiten Weg aus der Karibik hatten u.a. Lázaro Álvarez (dreifacher Weltmeister), Andy Cruz Gómez (zweifacher Weltmeister) sowie Julio César La Cruz (Olympiasieger und vierfacher Weltmeister) angetreten.

Aus Kasachstan, deren Boxerinnen und Boxer auf internationaler Ebene ebenfalls zur Weltspitze zählen (bei der Männer-WM 2019 in Russland standen sie im Medaillenspiegel noch vor Kuba auf dem dritten Platz), reisten sechs Frauen und vier Männer zum Trainingslager in der Sportschule Kienbaum an. Das Teilnehmerfeld wurde noch um Sportlerinnen und Sportler aus Ungarn und Belgien ergänzt.

Vom Trainingslager profitierten aber nicht nur die sechs Boxerinnen und Boxer, die Anfang Juni das Europaqualifikationsturnier fortführen werden. Weitere Kaderathletinnen und -athleten des DBV nahmen teil, u.a. die Sportlerinnen und Sportler, die für die U22-Europameisterschaft Mitte Juni in Italien in Frage kommen.

Nadine Apetz (li.) mit Gästen aus Kasachstan in der Sportschule Kienbaum. Im Trainingslager bereiten sich die Athletinnen und Athleten des DBV auf die Europaqualifikation in Paris vor. Dazu waren hochkarätige Gäst aus Kuba, Kasachstan, Ungarn und Belgien eingeladen.