TOKYO2020: Knappe Punktniederlage für Hamsat Shadalov im Auftaktkampf

Mirco Jehiel Cuello aus Argentinien setzt sich mit 3:2 durch

Dem Feder­ge­wicht­ler Ham­sat Shadal­ov (bis 57 kg) war die Auf­ga­be zuge­fal­len, als ers­ter Boxer der deut­schen Mann­schaft beim olym­pi­schen Box­tur­nier in Tokyo in den Ring zu tre­ten. Der Auf­takt ver­lief lei­der nicht nach Wunsch: Im Ver­gleich mit dem Argen­ti­ni­er Mir­co Jehiel Cuel­lo unter­lag der Ber­li­ner Boxer knapp nach Punk­ten mit 2:3 Punktrichterstimmen.

In der ers­ten Run­de des flink geführ­ten Gefechts konn­te Shadal­ov drei der fünf Punkt­rich­ter von sich über­zeu­gen. In der zwei­ten Run­de ver­moch­te Shadal­ov sei­nen Anteil am Kampf viel­leicht noch zu stei­gern, doch die Bemü­hun­gen konn­ten die Punkt­rich­ter in der Mehr­heit lei­der nicht über­zeu­gen: Sie gaben die­sen Durch­gang mit 4:1 Punkt­rich­ter­stim­men an den Argen­ti­ni­er in der roten Ecke. Damit war die Aus­gangs­la­ge zu Beginn der drit­ten Run­de pro­ble­ma­tisch gewor­den. Zwei der fünf Punkt­rich­ter hat­ten zu die­sem Zeit­punkt ein Unent­schie­den auf ihren Zet­teln. Ham­sat Shadal­ov hät­te bei­de im letz­ten Durch­gang über­zeu­gen müs­sen, erreich­te dies jedoch nur bei einem der bei­den. In der Gesamt­ad­di­ti­on der ein­zel­nen Run­den­wer­tun­gen errech­ne­te sich am Ende eine knap­pe 2:3 Niederlage.

Mit der Nie­der­la­ge schei­det der Ham­sat Shadal­ov lei­der aus dem olym­pi­schen Box­tur­nier aus. Für den Deut­schen Box­sport­ver­band sind mit Nadi­ne Apetz und Ammar Riad Abdul­jab­bar jetzt noch zwei Athlet*innen im Ren­nen, die am 27. Juli ihre ers­ten Kämp­fe in Tokyo bestrei­ten werden.